Programm

Programm

10:00 Begrüßung
Prof. Dr. Friederike Heinzel (Studiendekanin des Fachbereichs 01 Erziehungs- und Humanwissenschaften)
Prof. Dr. Reiner Finkeldey (Präsident der Universität Kassel)
Cornelia Lange (Leiterin der Abteilung Familie im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration)

Prof. Dr. Werner Thole (Direktor des Instituts für Sozialwesen)
10:30 Pädagogische Professionsethik in Bezug auf Sexualität und Macht – historische Entwicklungen und aktueller Stand
Prof. Dr. Meike Sophia Baader (Stiftung Universität Hildesheim)
11:15 Ergebnisse der Juniorprofessur
Prof. Dr. Alexandra Retkowski (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg) im Gespräch mit Dr. Thomas Viola Rieske (Universität Kassel)
12:00 Pause
12:15 Trends in research, policy and practice regarding sexual abuse and exploitation in the UK
Dr. Debra Allnock (University of Bedfordshire)
13:00 Mittagessen mit Komm-Menü
14:00 Themenforen:

„Ich musste erst lernen mit solchen Situationen umzugehen“ – Generativität als Gegenstand berufsbiographischer Professionsethik
Johanna Hess (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg) & Martin Grosse (Technische Universität Dresden)

Wir setzen uns in dem Themenforum mit dem Begriff der Generation/Generativität als einem Anknüpfungspunkt für die Entwicklung einer berufsbiographisch fundierten Professionsethik auseinander. Konkret wird es um die Frage gehen, inwiefern Generationen/Generativität als Aspekt für die Entwicklung einer berufsbiographischer Professionsethik im Hinblick auf den Umgang mit Sexualität und Macht im pädagogischen Generationenverhältnis Relevanz zukommt.

„War das jetzt grenzüberschreitend?“ Empirische Befunde und professionsethische Überlegungungen zu Sexualität in Teams der Sozialen Arbeit.
Dr. des. Marlene Kowalski (Universität Kassel/Stiftung Universität Hildesheim), Maximilian Schäfer (Universität Kassel) & Maurice Malten (PIKSL Labor Kassel)

Im Themenforum werden zunächst ausgewählte Ergebnisse der KoSeNDis-Studie vorgestellt, die sich für den kollektiven Umgang mit Sexualität, Nähe und Distanz in verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit interessierte. Auf dieser Grundlage und eingeleitet durch einen Kommentar aus dem Netzwerk Professionsethik werden schließlich fachliche Herausforderungen und Grenzen bei der Thematisierung von Sexualität während des Umgangs mit Klient*innen und Kolleg*innen gemeinsam diskutiert.

Sexualität und Macht professionsethisch reflektieren –  Einblicke in ein Fort- und Weiterbildungskonzept
Prof. Dr. Alexandra Retkowski, Bettina Wichers (Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg) & Martina Umbach (Schwalmgymnasium Schwalmstadt)

Sexuelle Bildung von pädagogischen Professionellen – Ist das Ziel sexuelle Selbstsicherheit? Ist Weiterbildung berechtigt, Fachkräften in der pädagogischen Arbeit Unterstützung bei der Selbstreflexion und beim Gewinnen sexueller Selbstsicherheit anzubieten?

Participatory approaches with young people in studying sexual violence
Dr. Debra Allnock (University of Bedfordshire)

In this forum, I will first talk about participatory approaches with young people in studying sexual violence – the ethical issues involved, the creativity that we face in this research and how the International Centre Researching child sexual exploitation, violence and trafficking approaches the challenges of this research. Then we will take a closer look at one method used in research – a case vignette on the possible outcomes for a young person that has experienced a sexual assault. The forum will close with an open discussion.
Dieses Forum wird in englischer Sprache durchgeführt. Die Fallvignette wird auch in deutscher Übersetzung vorgelegt. Während des Gesprächs werden wir nach Möglichkeit bei Sprachbarrieren helfen und uns gegenseitig unterstützen.

15:30 Pause
15:45 Der Bilanzbericht der unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindermissbrauchs – Konsequenzen für die pädagogische und psychologische Praxis
Prof. Dr. Patrick Meurs (Universität Kassel)
16:30 Feierlicher Abschluss mit Würdigung der Juniorprofessur durch Prof. Dr. Elisabeth Tuider (Universität Kassel) und Uwe Josuttis (Netzwerk gegen Gewalt Hessen)
17:00 Ende